Hegeringversammlung 2022

Hegeringversammlung 2022

Am 20. Mai 2022 fand unsere jährliche Hegeringversammlung im Hotel Gillenfelder Hof statt. Die Veranstaltung wurde von 13 Mitgliedern, 7 Jagdhornbläsern und 15 Gästen besucht. Die Beteiligung war geringer als sonst.

Nachdem die Bläser das Signal zur Begrüßung vorgetragen hatten, begann der Hegeringleiter mit den Begrüßungsworten. Die form- und fristgerechte Einladung wurde bestätigt und unter Tagesordnungspunkt 2 wurde dem verstorbenen Adolf Thissen und dem verstorbenen Stephan Hellingrath sowie aller verstorbenen Mitglieder gedacht. Das Signal „Jagd vorbei“ während der Gedenkminute verlieh der Sache ein besonders intensives Gefühl.

Tagesordnungspunkt 3 Bericht des Hegeringleiters war schnell abgehandelt, da die Aktivitäten des Hegeringes sich coronabedingt in Grenzen gehalten haben. Eine Geldspende an die Bläsergruppen entfällt in Zukunft, da die Kreisgruppe den Bläsergruppen einen geldwertenden Obolus jährlich zukommen lässt. Die LJV Aktion Streuobstwiesen wurde in den Revieren Gillenfeld I. und Gillenfeld II. durchgeführt. Das Projekt „Rehkitzrettung mittels Drohne“ wurde kurz vorgestellt. Ein angestrebtes Schießtraining mit Max Wiegand findet Mangels geeignetem Schießstand nicht statt. Der Hegeringleiter bedankte sich für die Teilnahme der zugehörigen Reviere an der kreisweiten Schwarzwildzählung. Leider konnte der Hegering Gillenfeld mit einer 100% igen Teilnahme der Reviere in dem vergangenen Jagdjahr nicht glänzen.  Der aktuelle Kassenstand der Hegeringkasse auf dem Unterkonto bei der Kreisgruppe wurde vorgetragen. Zudem wies der Hegeringleiter darauf hin, dass die Internetseite des Hegeringes bis zum heutigen Stand 128.000 Zugriffe zu verzeichnen hat. Die Seite war bedingt durch eine Urheberrechtsverletzung zeitweilig offline gestellt, ist aber nunmehr seit Beginn des Monats wieder online.  

Zum Tagesordnungspunkt 4 wurden keine Trophäen zur Bewertung abgegeben. Die anwesenden Bläser gaben dennoch die Signale Hirsch tot, Sau tot ,Reh tot und Fuchs tot zum Besten.

Der Tagesordnungspunkt 5 Bericht des Kreisjagdmeisters hatte einige Themen betreffend der Jagdausübung in der Zukunft sowie auch einige Appelle an die Eigenverantwortung (Beispiel Nachtzieltechnik). Er wies nochmals ausdrücklich auf gewisse Verpflichtungen hin und das diese  mit hoher Wahrscheinlichkeit bei Missachtung mit Bußgeldern belegt werden.

Nach einer viertelstündigen Zigarettenpause wurden die Abschußergebnisse des Jagdjahres 2021/22 vorgetragen und diese sind bereits auf der Hegeringseite www.hegering-gillenfeld.de, eingepflegt.

Danach  begann der Vorsitzende der Kreisgruppe, Peter Kocks unter Tagesordnungspunkt 6 seinen Bericht der Kreisgruppe. Unter Tagesordnungspunkt 7 beantragte er die Entlastung des Vorstandes des Hegeringes.  Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Zum Tagesordnungspunkt 8 stellte sich das Mitglied Dirk Römer aus Brockscheid zur Wahl als Hegeringleiter. Peter Kocks konnte als Wahlleiter das einstimmige Ergebnis mit einer Selbstenthaltung verkünden und gratulierte Herrn Römer zu dem neuen Posten.

Unter Tagesordnungpunkt 9 stellte der ausscheidende Hegeringleiter Ingo Vosen einen Antrag auf Übernahme von Auslagen aus dem Streuobstwiesenprojekt in Höhe von 541,90 Euro. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kreisgruppe wurde beschlossen das die Auslagen aus der Hegeringkasse zu 50% und die restlichen 50% aus der Kasse der Kreisgruppe getragen werden.

 

Gez.  Ingo Vosen

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.